Soziales Engagement

2023

Einen wahrlich prächtigen Faschingsumzug haben die Neulermer Narren 1906 e.V. in diesem Jahr wieder auf die Beine gestellt. Einzigartige Motivwagen und originelle Fußgruppen prägten den Faschingsumzug in Neuler. Nicht nur viel Fleiß und ehrenamtlichen Einsatz benötigt man, um diese Wagen und Gruppen umzusetzen, sondern auch finanzielle Rücklagen.

Dieses Jahr war unter den Teilnehmern eine Fußgruppe mit dem Motto „Flower-Power Bulli“ vertreten. Im Hippie-Look waren sie mit einem echten Nachbau eines VW Bulli aus Holz unterwegs. Dieser war unten offen und ließ sich mit viel Muskelkraft durch die Straßen schieben. Die Zuschauer konnten im Anschluss an den Umzug wieder über die schönsten Gruppen abstimmen. Dabei erreichte der „Flower-Power Bulli“ den 2. Platz bei den Fußgruppen.

Den Holz-Bulli nahmen wir als Anlass die Neulermer Narren mit einer Spende zu unterstützen. Sie soll verwendet werden, um auch nächstes Jahr wieder besondere Wagen in Angriff nehmen zu können. Georg Abele (Bereichsleiter VW Nutzfahrzeuge) und Anton Konle (VW Verkaufsberater) überreichten die Spende an die Neulermer Narren. Der Holz-Bulli steht nun im Verkaufsraum der Koch-BAG-Auto GmbH (VW) in Ellwangen.

2021

Aalen: Für rund zwei Monate sorgen wir für die Mobilität des DRK-Corona-Impfteams im Ostalbkreis. Wir stellen ihnen ein Allradfahrzeug zur Verfügung, um schnell und sicher, in die ihnen vom Kreisimpfzentrum zugewiesenen Pflegeheime anfahren zu können und dort Mitarbeiter und Bewohner gegen Corona zu impfen. Der DRK-Kreisverband Aalen, vertreten durch (von links) Ralf Nuding und Björn Oppenheim vom Impfteam, sowie Geschäftsführer Matthias Wagner, freuten sich sehr, den VW-Bus von Marco Müller (rechts) Verkaufsberater Nutzfahrzeuge, entgegennehmen zu dürfen.

2022

45. Spendenübergabe an die AMSEL Gruppe Schwäbisch Hall

Die AMSEL Gruppe Schwäbisch Hall hat von uns die 45. und somit die letzte Spende in Höhe von 1.000 € erhalten.

Am 14. Dezember kamen die Kontaktgruppenleiterin der AMSEL Gruppe Schwäbisch Hall Claudia Patz und Hannelore Schäf, beide MS-Betroffene, mit ihren Männern zur Spendenübergabe in unser Audi Autohaus Auto Koch in Hessental. Die AMSEL Gruppe ist eine Selbsthilfegruppe für MS-Erkrankte .Ihre Mitglieder sind im Landkreis verteilt: egal ob Schrozberg, Rot am See, Crailsheim, Bühlertann, Ilshofen, Schwäbisch Hall, Gaildorf oder Mainhardt, sie finden einen Weg zueinander.

Im September 1985 gründeten 17 Männer und Frauen, darunter 7 MS-Erkrankte, die AMSEL-Kontaktgruppe Schwäbisch Hall.

Heute besteht die Gruppe aus 120 Mitgliedern, davon sind 110 MS-Betroffene. Die Mitglieder kommen aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, der sich bis an die Grenzen von Bayern, dem Rems-Murr-Kreis und Hohenlohe erstreckt.

Das Motto der Gruppe lautet: “Hilfe zur Selbsthilfe”.

Das Ziel ist es, MS-Betroffenen zu helfen und sie aus ihrer Isolation herauszuholen. Deshalb veranstalten sie Treffen, die einmal im Monat stattfinden. Aktuell  finden die Treffen real und barrierefrei in der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft in Wolpertshausen statt.

Wer Interesse hat und Hilfe zur Selbsthilfe benötigt oder die Kontaktgruppe unterstützen möchte kann sich auf der Webseite https://www.amsel.de/regional/gruppen/kontaktgruppe-schwaebisch-hall-landkreis/ über Treffen und Bankverbindungen informieren. Ein wichtiger Beitrag für MS-Erkrankte und deren Angehörige.

Auf dem Bild von links: Moritz Mayer (Verkaufsleiter Audi Gebrauchtwagen Koch Auto.Gruppe),  Gerhard Patz , Claudia Patz (Kontaktgruppenleiterin AMSEL Gruppe), Hannelore Schäf, Karlheinz Schäf und Stefan Härterich (Geschäftsführer Koch Auto.Gruppe)

44. Spendenübergabe an den Seniorenrat Ellwangen e.V.

Im Ellwanger Rathaus übergab Lutz Härterich zusammen mit Bernhard Wild die vorletzte und damit die 44. Spende an den Seniorenrat Ellwangen e.V.

Beim Empfang im Foyer des Rathauses in Ellwangen waren der Vorsitzende vom Seniorenrat Hermann Betz, sowie Karsten Dambacher, Leitung Sachgebiet Soziales und Annette Diessner, Beauftragte für Inklusion und Senioren von der Stadtverwaltung Ellwangen vor Ort.

Der Ellwanger Seniorenrat organisiert jeden dritten Donnerstag im Monat in der Caféteria der Marienpflege ab 14.30 Uhr den Ellwanger Bürgertreff. Hier findet immer ein Vortrag zu verschiedenen Themen statt und er bietet die Gelegenheit zu Begegnung, Austausch und Gesprächen. Kaffee, Kuchen und Mineralwasser werden zum pauschalen Preis von 3,00 Euro pro Teilnehmer/in bereitgehalten.

Darüber hinaus investiert der Seniorenrat Ellwangen auch in „Schwätzle-Bänkle“. Diese werden im Stadtgebiet in Ellwangen aufgestellt, um Anregung für gemeinsame Gespräche unter allen Bürgerinnen und Bürgern Ellwangens zu geben. Aktuell werden drei weitere dieser „Schwätzle-Bänkle“ montiert. Viele weitere Tätigkeiten und Aktivitäten auch über die Stadtgrenzen Ellwangens hinaus sind in Planung. Was mit unserer Spende gemacht werden soll steht noch nicht final fest.

Hermann Betz bedankte sich mehrfach im Namen aller Mitglieder des Seniorenrats Ellwangen für unsere Spende.

Auf dem Bild von links: Lutz Härterich (Geschäftsführer Koch Auto.Gruppe), Hermann Betz (Vorsitzender Seniorenrat Ellwangen e.V.), Bernhard Wild (Serviceleiter Koch-BAG Autohaus Ellwangen), Karsten Dambacher (Leitung Sachgebiet Soziales der Stadt Ellwangen) und Annette Diessner (Beauftragte für Inklusion und Senioren der Stadt Ellwangen)

43. Spendenübergabe an die Schwäbisch Haller Übergabe

Bilden – Fördern – Integrieren! Damit beschäftigt sich die Schwäbisch Haller Bürgerstiftung. Die gemeinnützige Stiftung besteht seit 2002 und unterstützt vor allem junge Menschen mit finanziellen Mitteln und persönlichem Engagement. Mit unserer Spende leisten wir einen Beitrag!

Thomas Preisendanz und Wim Buesink von der Bürgerstiftung waren zu Gast bei unserem Audi Autohaus Auto Koch in Hessental. Dabei berichteten sie von der Arbeit der Bürgerstiftung. Marc Schümann und Stefan Härterich übergaben den 44. Spendenscheck in Höhe von 1.000 € um die Stiftung zu unterstützen.

Seit 2007 ist die Partnerschaft zu Grund- und Gemeinschaftsschulen ein wesentlicher Förderschwerpunkt der Bürgerstiftung. Alle Haller Grund- und Gemeinschaftsschulen arbeiten mit Ihnen zusammen, um Schulprojekte zu ermöglichen, die ansonsten nicht realisiert werden könnten. Eine wesentliche Aufgabe liegt dabei zum Beispiel in der Förderung der Sprachkompetenz. Darüber hinaus unterstützt die Stiftung auch Kindern und Jugendlichen in besonderen Notlagen. Das kann z.B. darin bestehen, die Lehrmaterialien oder PC’s zu beschaffen.

Wer sich mehr informieren möchte und die Stiftung unterstützen möchte oder selbst Unterstützung braucht, kann sich auf der Homepage www.buergerstiftung-schwaebischhall.de einlesen. Ein toller Beitrag für unsere Gesellschaft finden Marc Schümann und Stefan Härterich.

Auf dem Bild von links: Wim Buesink (Vorstand Schwäbisch Haller Bürgerstiftung), Thomas Preisendanz (1. Vorsitzender Vorstand Schwäbisch Haller Bürgerstiftung), Stefan Härterich (Geschäftsführer Koch Auto.Gruppe) und Marc Schümann (Bereichsleiter Audi Neuwagen Koch Auto.Gruppe).

42. Spendenübergabe an das Frauen- und Kinderschutzhaus Schwäbisch Hall e.V.

Viel Dankbarkeit war zu spüren bei unserer 42. Spendenübergabe an das Frauen- und Kinderschutzhaus. Franziska Treffert freut sich sehr über die Spende von 1.000€ von uns. Gerade jetzt brauchen sie sie dringend.

Das Frauen- und Kinderschutzhaus in Schwäbisch Hall hat erst neue Räumlichkeiten bezogen und benötigt dafür weitere Materialien für die Arbeit mit Frauen und Kindern. Viele Frauen kommen und haben nichts – nur das was sie bei sich tragen und gerade hierfür werden regelmäßig Spenden benötigt. Kommt ein Notruf von der Polizei, wegen häuslicher Gewalt, muss es schnell gehen. Die Frauen und ggf. Kinder werden in Obhut genommen und im Frauen- und Kinderschutzhaus aufgenommen. Hier können sie bis zu einem Jahr wohnen und werden auch betreut.

Die Betreuerinnen helfen den Frauen auf den Weg in ein eigenes Leben. Nach einem Auszug werden die Adressatinnen in Form des Projekts BIA – „Begleitung im Alltag“ durch Ehrenamtliche betreut. Wie jede Einrichtung, benötigt auch das Frauen- und Kinderschutzhaus dringend Ehrenamtliche Helfer und Helferinnen. Zum Beispiel für die Rufbereitschaft am Wochenende oder das Projekt „BIA“. Natürlich gibt es auch noch andere Möglichkeiten sich zu engagieren. Man kann auch nur einfach Mitglied im Förderverein werden und mit einer Geldspende unterstützen.Ein großes Anliegen ist für alle, das Thema „häusliche Gewalt“ mehr bekannt zu machen.

Wir danken den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre wertvolle Arbeit! Wer sich angesprochen fühlt und ehrenamtlich tätig werden möchte, oder wer jemanden kennt, der häusliche Gewalt erfährt, kann sich auf der Webseite https://www.diakonie-schwaebisch-hall.de/hilfe-fuer-frauen/  informieren und Kontakt aufnehmen.

Auf dem Bild von links: Klaus Hieber (Serviceleiter Koch Automobile), Daniela Keller (1. Vorsitzende Förderverein Frauen- und Kinderschutzhaus), Franziska Treffert (Fachbereichsleitung Frauen- und Kinderschutzhaus), Stefan Härterich (Geschäftsführer Koch Auto.Gruppe)

41. Spendenübergabe Kreisseniorenrat Hohenlohekreis

Die Senioren und Seniorinnen sowie die hauptamtlich tätige Susanne Walz vom Landratsamt Hohenlohekreis zuständig für Altenhilfefachberatung und Bürgerschaftliches Engagement trafen sich am 7. Dezember zur Sitzung.Bei dieser Sitzung durften dann Lutz Härterich und Axel Kunze zur offiziellen Spendenübergabe vorbeikommen und alle kennenlernen. Aktuelles Thema ist „Selbstbestimmt vorsorgen“. Der Kreisseniorenrat und das Landratsamt Hohenlohekreis haben gemeinsam hierfür eine Mappe zusammengestellt, mit allen wichtigen Informationen rundum die Vorsorge in Form von Patientenverfügung, Betreuungsverfügungen, Konteninformationen – alles was man eben haben sollte – im Falle des Falls. „Es ist gut, wenn man das nicht braucht, aber wenn was ist, dann ist was da“ sagte Lutz Härterich.

Die Mappe bietet nicht nur die Formulare, sondern auch die Informationen und Quellen. Sie soll überarbeitet werden und dafür wird unsere Spende dringend gebraucht.

Wir finden, das ist ein wichtiges Thema, mit dem sich jeder auseinandersetzen sollte, ob jung oder alt – spielt keine Rolle.

Auf dem Bild v.l.: Rosi Höllwarth (Patin Kreisseniorenrat Hohenlohekreis), Irmgard Uhlmann und Manfred Guldan (Kreisseniorenrat Hohenlohekreis), Lutz Härterich (Geschäftsführer Koch Auto.Gruppe), Anneliese Scholz (1. Vorsitzende Kreisseniorenrat Hohenlohekreis), Axel Kunze (Verkaufsberater, Autohaus Koch Beratungsstelle im Autohaus Kunze Künzelsau), Dr. Hilde Oechsle (Patin Kreisseniorenrat Hohenlohekreis), Klaus Mayer (Kassier Kreisseniorenrat Hohenlohekreis), Susanne Walz (Landratsamt Hohenlohekreis), Heinz Groß (Kreisseniorenrat Hohenlohekreis)

40. Spendenübergabe an die Tafel Öhringen

Am 06.12.2022 konnten wir unsere 40. Spende, anlässlich unseres 90-jährigen Firmenjubiläum, an den Tafelladen in Öhringen überreichen. Unsere Spende in Höhe von 1.000 € soll für die anfallenden Miet-, Heiz- und Spritkosten eingesetzt werden,  aber auch für Tafelgutscheine, womit mittellose Menschen die Waren im Laden kostenfrei einkaufen können.

Der Tafelladen ist ein Projekt der evangelischen, der katholischen und der evangelisch-methodistischen Kirchengemeinde. Hinter dem Tafelladen steht ein großes ehrenamtliches Engagement. Mehr als 40 ehrenamtlich Mitarbeitende bringen Zeit und Kraft ein. Täglich werden 4-5 Mitarbeitende im Laden und als Fahrer, um die Ware bei den Supermärkten abzuholen, benötigt.

Das Besondere in Öhringen ist, dass der Tafelladen an 6 Tagen, auch samstags, geöffnet hat. Das ist nicht selbstverständlich. Alle Lebensmittel im Laden sind Spenden, beispielsweise von nahgelegenen Discountern, Bäckereien sowie von Privatpersonen, die ihren Einkauf in der Tafel abgeben. Täglich werden die Lebensmittel mit einem Fahrzeug in Öhringen und Umgebung eingesammelt und zur Tafel gebracht. Beim Fahrzeug konnten wir die Tafel bereits im Juli 2019 unterstützen. Dank einiger Spende konnte sich die Tafel den VW-Tansporter leisten.

Die täglich frisch gespendete Ware wird gegen ein geringes Entgelt an Bezieher von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe und Menschen mit geringem Einkommen verkauft. Die Menschen erhalten nach Nachweis einer Bedürftigkeit eine Kundenkarte (Ausweis) für die Tafel.

Auf dem Bild v.l.: Lutz Härterich (Geschäftsführer Koch Autogruppe), Elisabeth Ernst (Geschäftsführerin Kreisdiakonieverband Hohenlohekreis), Susanne Münster (Leiterin Tafel Öhringen), Steffen Baumann (Serviceleiter Autohaus Koch Öhringen)

39. Spendenübergabe an den Stadtseniorenrat Öhringen

Große Freude und Dankbarkeit bei dem Öhringer Stadtseniorenrat. Sie haben sich schon auf unser Anschreiben mit unserer Spende hin gemeldet und gleich geschrieben, dass sie gerade an einer Fahrrad-Rikscha dran sind und sie sich riesig über unsere Spende freuen.
Das war dann auch bei unserem Termin mit den Stadtsenioren in Öhringen zur Spendenübergabe das Thema. Uns wurden verschiedene Ideen zur Rikscha erzählt, was möglich ist und warum genau sie eine haben wollen. Das muss natürlich auch gut geplant werden, denn man braucht sattelfeste Radler und gute und sichere Wege. Steuerung der Termine und des Fahrplans sowie einigermaßen schönes Wetter.
Natürlich organisieren die Stadtsenioren auch Fahrten mit dem Auto und bringen die Öhringer zu Ärzten, Physioterminen sowie Einkäufe. Das bedarf auch einer guten Planung und Fahrern. Hierzu kann man sich bei den Öhringer Stadtsenioren telefonisch anmelden. Wer gerne ehrenamtlich Fahren möchte, darf sich auch gerne bei ihnen melden. Jeden 1. Mittwoch im Monat gibt es Kaffee und Kuchen am Nachmittag und das wird sehr gut angenommen.
Wir sind schon gespannt und freuen uns im neuen Jahr auf Bilder von den Stadtsenioren von ihrer Rikscha. Es freut uns, dass wir hier einen Teil dazu beitragen können.
Auf dem Bild v.l.: Rose-Maria Kommnick (stellv. Vorsitzende Stadtseniorenrat Öhringen), Horst Geiger (Stadtseniorenrat Öhringen), Marianne Scherdel (Stadtseniorenrat Öhringen), Lutz Härterich (Geschäftsführer Koch Auto.Gruppe), Steffen Baumann (Serviceleiter Autohaus Koch Öhringen) und Steffi Feiler (Vorsitzende Stadtseniorenrat Öhringen)

2021

Aalen: Für rund zwei Monate sorgen wir für die Mobilität des DRK-Corona-Impfteams im Ostalbkreis. Wir stellen ihnen ein Allradfahrzeug zur Verfügung, um schnell und sicher, in die ihnen vom Kreisimpfzentrum zugewiesenen Pflegeheime anfahren zu können und dort Mitarbeiter und Bewohner gegen Corona zu impfen. Der DRK-Kreisverband Aalen, vertreten durch (von links) Ralf Nuding und Björn Oppenheim vom Impfteam, sowie Geschäftsführer Matthias Wagner, freuten sich sehr, den VW-Bus von Marco Müller (rechts) Verkaufsberater Nutzfahrzeuge, entgegennehmen zu dürfen.

2021

Aalen: Für rund zwei Monate sorgen wir für die Mobilität des DRK-Corona-Impfteams im Ostalbkreis. Wir stellen ihnen ein Allradfahrzeug zur Verfügung, um schnell und sicher, in die ihnen vom Kreisimpfzentrum zugewiesenen Pflegeheime anfahren zu können und dort Mitarbeiter und Bewohner gegen Corona zu impfen. Der DRK-Kreisverband Aalen, vertreten durch (von links) Ralf Nuding und Björn Oppenheim vom Impfteam, sowie Geschäftsführer Matthias Wagner, freuten sich sehr, den VW-Bus von Marco Müller (rechts) Verkaufsberater Nutzfahrzeuge, entgegennehmen zu dürfen.

2020

Das Autohaus Koch-BAG überreicht einen VW e-up

Am 28.08.2020 konnten wir der Gewinnerin von “FestivalLos” der Stiftung Schloss Kapfenburg einen VW e-up! überreichen.

Im Rahmen der Aktion “FestivalLos” hat die Stiftung Schloss Kapfenburg über 500 Lose verkauft und neben 10×2 Festivalpässen für 2021 konnte man einen VW e-up! für 12 Monate gewinnen.

Die glückliche Gewinnerin ist die Grünen Politikerin Margit Stumpp (MdB). Sie freut sich jetzt über 12 Monate grenzenloser Elektromobilität.

v. l. Akademiedirektor Erich W. Hacker, Landrat des Ostalbkreises Klaus Pavel, Gewinnerin und Grünen Politikerin Margit Stumpp und unser Geschäftsführer Thomas Härterich.

Das Autohaus Koch überreicht einen VW e-up an die Gewerbliche Schule Schwäbisch Hall

Am 09.06.2020 konnten wir der Gewerblichen Schule Schwäbisch Hall einen neuen VW e-up! überreichen. Mit der Unterstützung der Kfz-Innung Hohenlohe-Franken und dem Landkreis Schwäbisch Hall konnte dieses Fahrzeug finanziert werden. Die Gewerbliche Schule Schwäbisch Hall hat zwei Verwendungen für das Fahrzeug. Zum einen werden mit Ihm tägliche Botengänge erledigt, aber zum Großteil wird es für den praktischen Unterricht der Auszubildenden Kfz-Mechatroniker eingesetzt. Am rein elektrischen VW e-up! können die Auszubildenden die immer wichtiger werdende Technik der Elektrofahrzeuge kennenlernen. Die zwei technischen Lehrer sowie Schulleiter Ernst-Michael Wanner und stellvertretender Schulleiter Mario Krockenberger sind stolz nun so ein Elektrofahrzeug zu besitzen und es aktiv in den Unterricht mit einbeziehen zu können.  Auch wir als Autohaus Koch freuen uns, dass unsere Auszubildende davon einen Nutzen haben und in der Technik sowie über die Gefahren der Elektrofahrzeuge geschult werden. Denn später dürfen ausschließlich Kfz-Mechatroniker mit der Zusatzqualifikation „Fachkundiger für HV eigensichere Fahrzeuge“ an Hybrid- und Elektrofahrzeugen mit Hochvoltsystemen in der Werkstatt arbeiten.

Auf dem Bild zu sehen von links nach rechts: Obermeister der Kfz-Innung Hohenlohe-Franken Rainer Biedermann, Stellvertretender Schulleiter Mario Krockenberger, Peter Kuhn und Tino Falk (beide Technische Lehrer im KFZ Bereich), Landrat Gerhard Bauer, Autohaus Koch Geschäftsführer Lutz Härterich und Schulleiter Ernst-Michael Wanner

Das Autohaus Koch überreicht einen VW Golf IV an die Gewerbliche Schule Öhringen

Am Montag den 25. Mai überreichten der Betriebsleiter Thomas Mauser und der Gebrauchtwagen Bereichsleiter Ibrahim Özcumali (v.r.) vom Autohaus Koch in Öhringen einen gebrauchten Golf an die Gewerbliche Schule Öhringen, um damit die schulische Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker zu unterstützen. Die technischen Lehrer Jochen Müller und Johannes Straub (v.l.), die sich dieses alte Fahrzeug ausdrücklich wünschten,  nahmen das Fahrzeug dankend entgegen. Gerade mit einem alten Fahrzeug können die Auszubildenden des 1. Lehrjahres die Basis der Technik erlernen. Durch die wenigen elektronischen Bauteile, die der Golf IV aufweist, ist es für die Schüler einfacher im praktischen Unterricht das Erlernte umzusetzen.

Durch eine enge Zusammenarbeit zwischen der Gewerblichen Schule Öhringen und dem Autohaus Koch ist es möglich die Schule mit der Überlassung von Fahrzeugen bei einem praxisnahen Unterricht zu unterstützen.

In der gesamten Koch Autogruppe sind momentan 35 technische Auszubildende an 14 Standorten beschäftigt.

Wir für euch – Aktion

Unter dem Motto #wirfüreuch unterstützte Volkswagen Alltagshelden, die uns durch die schwierigen Corona Zeiten brachten, mit Fahrzeugen.

Am 15.April 2020 konnten wir der Seniorenresidenz Stetten drei unserer VW T-Cross übergeben, die sie nun zur freien Verfügung nutzen können.

VW- Fußballtrikot Aktion

In Zusammenarbeit mit Volkswagen hatten wir die Möglichkeit Fußballtrikotsätze bestehend aus 14 Trikots inkl. Hosen und Stutzen und einem Torwarttrikot inkl. Hose und Stutzen an Regionale Fußballvereine zu verlosen. Insgesamt konnten wir 12 Fußballvereine konnten wir glücklich machen.

Um eines der heißbegehrten Fußballtrikotsätze zu erhalten, konnten die Vereine an einem kleinen Facebook-Gewinnspiel teilnehmen, in dem Sie uns ein Bild Ihres Vereins geschickt haben.

Die Übergaben der Trikots an die Vereine starteten Anfang Dezember 2019 und gingen bis Januar 2020.

Folgende Fußballvereine konnten wir glücklich machen

SV Pfahlheim 1947 e.V. 1. + 2. Mannschaft

SC Amrichshausen Frauen-Mannschaft

TSV Hessental e.V. 1. Mannschaft und Reserve

TSV NEUENSTEIN 1881 e.V. Herren 1 / Bezirksliga Hohenlohe und Herren 2 / Kreisliga B Hohenlohe

TSV Langenbeutingen Kinder C- Juniorinnen

VfL Mainhardt Herren (1. Mannschaft)

TSG  Verrenberg 1947 e.V. 1. Mannschaft

TSV Michelbach/Bilz E-Jugend

TSV Untersteinbach 1. Mannschaft / Reserve

SGM TSV Eutendorf / FC Ottendorf Bambini

TSV Eutendorf e.V. F-Jugend

TSV Sulzdorf 1. Mannschaft

Spvgg Oedheim B-Juniorinnen

Spvgg Möckmühl zweite Herrenmannschaft

SG Schrezheim Jugendmannschaft

Wir wünschen allen Vereinen viel Spaß und Erfolg mit den neuen Trikots!

2019

Neuer VW-Tansporter für die Öhringer Tafel.

Im Juli konnten wir einen orange leuchtenden VW-Transporter an die Öhringer Tafel übergeben,

den sich die Tafel dank einiger Spenden leisten konnte. Die Tafel fährt an sechs Tagen in der Woche vier Discounter und

Bäckereien in der Nähe an, um Lebensmittelspenden einzusammeln. Wir wünschen allzeit gute Fahrt!

Kostenfreie Fahrten für ältere Bürger startet Ende Februar.

Kostenfreie Fahrten für ältere Bürger

Anfang Februar 2019 konnte das Autohaus Koch in Öhringen dem Stadtseniorenrat Öhringen einen vipergrünen VW Caddy übergeben. Dank einer großzügigen Spende des Hohenloher Zahnärzte Vereins konnte sich der Stadtseniorenrat das Fahrzeug leisten. Ab Ende Februar soll das Seniorenmobil zum Einsatz kommen. Das Team vom Autohaus Koch in Öhringen wünscht allzeit gute Fahrt!

Autohaus Koch-BAG überreicht Spende an den Malteser Hilfsdienst in Ellwangen und

übergibt einen VW T-Roc als Hauptpreis des Kalten Markt Gewinnspiels

Mit dem Motto „Etwas Gutes tun und die Chance ein Auto zu gewinnen” war das Autohaus Koch-BAG auf dem Kalten

Markt vertreten.

Das Autohaus Koch-BAG hat in diesem Jahr ein besonderes Highlight auf dem Kalten Markt geboten. Es gab einen VW T-Roc für vier Wochen kostenfrei zu gewinnen. Um teilnehmen zu können war eine Spende zu leisten. Die Summe der Spenden hat das Autohaus nun an den Malteser Hilfsdienst in Ellwangen übergeben.

Der Malteser Hilfsdienst in Ellwangen wurde bereits 1961 auf dem Schönenberg gegründet. Zum Stadtverband gehören die Gruppen in Ellwangen, Ellenberg, Pfahlheim und Stödtlen. Eine weitere Jugendgruppe trifft sich in Neunheim. Zu den Diensten und Leistungen der Malteser in Ellwangen gehört u.a. die Seniorenpflege, der Mobile Soziale Dienst, Hausnotruf, Fahrdienste, Kinderkrankenpflege und das Café Malta als Bewegungsstätte für Menschen mit Demenz.

Frau Ingold Anna Allgaier (Fuhrparkbeauftrage Malteser) und Frau Stephanie Töpfl (Pflegedienstleitung Malteser) freuen sich über die Spende aus dem Gewinnspiel. Jeder Euro ist wichtig und hilft den Menschen in der Region.

Ebenso freut sich Familie Schäfer, die einen neuen VW T-Roc für vier Wochen ihr eigenen nennen darf. Frau Helga Schäfer hat mit ihrer Spende am Gewinnspiel teilgenommen und wurde von der Glücksfee des Autohauses gezogen.

Die Geldspende an die Malteser und das Fahrzeuges wurden durch die beiden Verkaufsberater Andreas Kurz und Jürgen Bux – die die Aktion initiiert haben – mit Freude übergeben.

Das Foto zeigt (v.l.) Andreas Kurz (Verkaufsberater Autohaus Koch-BAG), Ingold Anna Allgaier (Fuhrparkbeauftrage Malteser), Stephanie Töpfl (Pflegedienstleitung Malteser), Helga und Karl-Heinz Schäfer (Gewinner des VW T-Roc) und Jürgen Bux (Verkaufsberater Autohaus Koch-BAG)

Auto auf Zeit für Awo

Anstatt der üblichen Weihnachts-Geschenke für Firmenkunden hat sich die Koch Auto-Gruppe entschieden, den dafür geplanten Bet

rag karitativen Zwecken zugutekommen zu lassen. Koch stellt derAwo Pflege & Betreuung gGmbH einen neuen Volkswagen up! ein Jahr lang kostenlos zur Verfügung. Die Koch Auto-Gruppe beschäftigt im Jahr 2018 circa 420 Mitarbeiter im Stammhaus in Schwäbisch Hall und an den Standorten Öhringen, Künzelsau, Möckmühl, Gaildorf, Crailsheim und Ellwangen. Die Awo Pflege & Betreuung Öhringen bietet Dienstleistungen in der Grund- und Behandlungspflege sowie Hauswirtschaft, Betreuungsgruppen, Tagespflege, Haus- und Familienhilfen sowie Fahrdienste an. Die Einzugsgebiete erstrecken sich von Öhringen, Pfedelbach, Bretzfeld über Neuenstein, Zweiflingen, Untersteinbach bis nach Waldenburg. Das gespendete Fahrzeug wird der Nachbarschaftshilfe zugutekommen. „In diesem Bereich ist schon seit längerer Zeit ein weiteres Fahrzeug notwendig” so Awo-Geschäftsführerin Sevim Sulejmanov.

2018

Das Autohaus Koch-BAG stellt der katholischen Sozialstation St. Martin einen neuen Volkswagen up! kostenfrei zur Verfügung.

Statt der üblichen Weihnachtsgeschenke, für Firmenkunden, hat sich die Koch Auto.Gruppe entschieden, den dafür eingesetzten Betrag karitativen Zwecken zugutekommen zu lassen.

Für die Region Ellwangen stellt die Koch Auto.Gruppe, der katholischen Sozialstation St. Martin, einen neuen Volkswagen up! ein Jahr kostenlos zur Verfügung.

Die katholische Sozialstation St. Martin bietet ein umfangreiches Angebot von Diensten in der Grund- und Behandlungspflege, der Betreuung von Menschen mit Demenz, der hauswirtschaftlichen Versorgung sowie der Nachbarschaftshilfe und der Familienpflege.

Hierbei fördert die Sozialstation die Selbstständigkeit im häuslichen Bereich und leistet durch qualifizierende Fachkräfte aktivierende und kompetente Hilfe.

Das Bild zeigt (v.l.n.r.) Lutz Härterich (Geschäftsführer Autohaus Koch-BAG), Herbert Sonnberger (Geschäftsführer kath. Sozialstation St. Martin), Claudia Fürst (Teamleitung Ellwangen kath. Sozialstation St. Martin), Katharina Mack (Pflegedienstleitung kath. Sozialstation St. Martin) und Anton Konle (Verkaufsberater Autohaus Koch-BAG) bei der Übergabe des VW up!.

Fahrzeug für die ERLACHER HÖHE Hohenlohe-Franken

Anstelle von Weihnachtsgeschenken für Firmenkunden spendet die Koch Auto.Gruppe jedes Jahr einen größeren Betrag für örtliche Vereine, kulturelle oder soziale Zwecke. Dieses Mal fiel die Entscheidung auf die ERLACHER HÖHE Hohenlohe-Franken, die in unserer Region eine Vielfalt von Hilfen in Beratung, Unterstützung, Versorgung, Begleitung und Betreuung für Menschen in sozialen Schwierigkeiten bietet. Als Einrichtung der Diakonie hat es sich die Erlacher Höhe zur Aufgabe gemacht für jeden Einzelnen konkret erfahrbare Hilfe zu leisten, soziale Verantwortung zu tragen und für die Menschen da sein, die sich ihnen anvertrauen.

Für das Jahr 2018 erhält die Erlacher Höhe vom Schwäbisch Haller Autohaus Koch einen VW Golf Variant, dass diesen für ein Jahr kostenfrei nutzen kann. Die Höhe der Spende beträgt rund 8.500 €.

2017

VW Passat für die Freilichtspiele Schwäbisch Hall

Die Leitung der Freilichtspiele durfte am 13. April 2017 einen neuen Passat leihweise für die Sommermonate vom Autohaus Koch in Empfang nehmen. Durch den Umzug ins Haller Theaterzelt zum kommenden Sommer war der Bedarf an einem zusätzlichen Transportmittel für die Freilichtspiele entstanden und so wurden wir um Hilfe gefragt.

Anstelle von Weihnachtsgeschenken für Firmenkunden spenden wir jedes Jahr einen größeren Betrag für örtliche Vereine, kulturelle oder soziale Zwecke und so fiel die Entscheidung im letzten Winter, unter anderem auch die Freilichtspiele aktiv mit einem Pkw tatkräftig zu unterstützen. Der Wagen wurde ansprechend gestaltet und wird nun von April bis Ende August verstärkt auf der Strecke zwischen Stadtmitte und Breiteichstraße (dem Standort des Theaterzeltes) mit „Menschen und Material” im Dauereinsatz sein. Die Höhe der Spende beträgt rund 6.000 €.

Auf dem Bild vor dem Haller Theaterzelt (das bis Ende Mai natürlich auch dem Zelt-Besitzer Circus Compostelli als Spielstätte dient) sind zu sehen:

v.l.n.r.: Lutz Härterich (Geschäftsführer Autogruppe Koch), Christof Herzog (Verkaufsleiter Autohaus Koch), Jutta Parpart (Geschäftsleitung Freilichtspiele), Christian Doll (Intendant Freilichtspiele).

2016

Fahrdienst kann jetzt richtig durchstarten.

Seit ein paar Wochen ist der Fahrdienst des Stadtseniorenrates in Crailsheim unterwegs. Jetzt hat das Autohaus Koch für ein Jahr ein Auto spendiert.

Großzügige Spende: Chauffeure des Stadtseniorenrats freuen sich über alltagstauglichen Wagen.

Crailsheim. „Wir haben jedes Jahr einen Etat für Senioren. Das ist Teil unserer Firmenpolitik”, sagte Thomas Härterich, Geschäftsführer der Autohaus Koch GmbH, bei der Übergabe des Fahrzeugs. Auch in Gaildorf und Gschwend, wo es ebenfalls Fahrdienste für Senioren gibt, hat das Autohaus bereits Wagen zur Verfügung gestellt. Mit einem einfachen Auto ist es bei einem Seniorenfahrdienst freilich nicht getan, weshalb der Stadtseniorenrat einen VW-Caddy gestellt bekommt. Mit ausreichend Platz, Schiebetüren und einem Navigationssystem ausgestattet, erlaubt das Nutzfahrzeug nicht nur den Transport von Rollstuhlfahrern oder Senioren mit Gehhilfen, sondern auch das Fahren ohne Umwege im Stadtgebiet. Allradantrieb sorgt außerdem für sichere Fahrt im Winter und der Dieselmotor für die notwendige Sparsamkeit. „Es gibt einfach immer mehr Senioren, und nicht jeder hat jemanden, der ihn fahren kann, oder kann sich ein Taxi leisten. Deshalb ist es uns wichtig, uns hier zu engagieren”, betonte Härterich. Ganz besonders freute sich die Vorsitzende des Stadtseniorenrates, Elke Bechtel, über die großzügige Spende. Vom Angebot des Autohauses bis zur Schlüsselübergabe des fertig beklebten Wagens habe es gerade einmal vier Wochen gedauert. „Es ist einfach toll, wenn so was ganz unbürokratisch geht. Wir machen diesen Fahrdienst ehrenamtlich und müssen aufpassen, dass wir nicht draufzahlen. Deshalb freut es uns ganz besonders, dass die Zeiten, in denen wir neidisch nach Gaildorf schielten, vorbei sind”, so Bechtel. Neben dem Auto selbst übernimmt das Autohaus für ein Jahr sämtliche Kosten für Versicherung und Kundendienste. Lediglich den Treibstoff muss der Stadtseniorenrat aufbringen. Diese Kosten werden jedoch auf die Gebühren für die Fahrten umgelegt. Mittlerweile gibt es acht Fahrerinnen und Fahrer, die sich fortan den Caddy teilen, um alle gewünschten Fahrten zu machen. Durch gezielte Werbung und vor allem Mundpropaganda bekannt gemacht, zeichnet sich schon nach kurzer Zeit ab, dass der begleitete Fahrdienst ein Erfolg wird. Im Schnitt sechs Fahrten in der Woche sind es jetzt schon, und Anmeldungen für die kommenden acht Wochen liegen zahlreich vor. „Die Idee der sozialen Teilhabe funktioniert, vor allem weil wir tatsächlich einen begleiteten Fahrdienst anbieten. Die Tendenz zu Stammgästen ist schon da”, sagte Bechtel. Der VW kam übrigens schon eine Stunde nach Schlüsselübergabe zum ersten Mal zum Einsatz. Ein Fahrgast aus Westgartshausen durfte die Jungfernfahrt machen.

2015

Zuschuss für Kleintransporter – Die Koch Auto.Gruppe hilft DRK Kreisverband Hall-Crailsheim

Anstatt der üblichen Weihnachtsgeschenke für die Kunden hat sich die Koch Auto.Gruppe in Hall entschieden, den eigentlich dafür eingesetzten Betrag einem karitativen Zweck zugutekommen lassen, nämlich den Kreisverband Schwäbisch Hall – Crailsheim des deutschen roten Kreuzes. Das Autohaus Koch bezuschusst einen Kleintransporter VW Crafter für die kostenfreie Nutzung für ein Jahr.

Das Fahrzeug wurde im besonderen Fahrdienst „SHAmobil” des DRK zur Beförderung von hilfsbedürftigen und kranken Menschen eingesetzt. Dazu gehören beispielsweise Rollstuhl,- Behinderten,- und Dialysefahrten. Martin Setzer, DRK Rettungsleiter, bedankt sich bei unserem Autohaus Koch Geschäftsführer Lutz Härterich und Verkaufsleiter Georg Abele für die tolle Unterstützung.

Autohaus-Geschäftsführer Lutz Härterich, Rettungsdienstleiter Martin Setzer,

Nutzfahrzeuge- Verkaufsleiter Georg Abele (hinten, von links) sowie die DRK-Mitarbeiterinnen Verena Trumpp

und Lisa Herrmann freuen sich über die Hilfe.

2014

Der mobile Fahrdienst erhält für ein Jahr einen Caddy zur kostenfreien Nutzung.

Groß war die Überraschung der Vertreter des Seniorenrates Gaildorf, als bei einem Gespräch im November mit Thomas Härterich, Seniorchef des Autohaus Koch, dessen Sohn Lutz sowie Verkaufsberater Christian Tietze und Manuel Lauckner die Zusage erhielten, ein Jahr lang ein Auto für den mobilen Fahrdienst zur Verfügung zu bekommen.
Die Kontakte hatte Gaildorfs Bürgermeister Frank Zimmermann geknüpft, und beim Autohaus Koch steht das ganze Team voll hinter dieser karitativen Investition, wie Juniorchef Lutz Härterich betonte. Das Unternehmen verzichtet dafür auf Weihnachtsgeschenke für die Kunden.

Er sehe in diesem Fahrdienst keine Konkurrenz zum City-Flitzer, sagte Bürgermeister Zimmermann gestern bei der Übergabe. Der Seniorenrat wolle nur Personen abholen, die Hilfe benötigen und von zu Hause abgeholt werden müssen, sei es zu einem Arztbesuch oder dergleichen. Man werde die Sache beobachten und sei gespannt auf die Erfahrungen in einem Jahr. Hans-Heinrich Lübke vom Stadtseniorenrat dankte den Vertretern des Autohauses Koch und stellte fest, dass der mobile Fahrdienst schon von Beginn auf der Agenda des Seniorenrates stand. Ab 1. Februar will der Seniorenrat offiziell seine Arbeit aufnehmen. Neben dem Fahrdienst sollen Tätigkeiten wie Bewegungstreffen und das Betreuen von Migrantenkindern mit zum Aufgabengebiet gehören.

In der letzten Sitzung haben sich bereits sieben Fahrer gemeldet, Reinhard Lieb, Wolfgang Nachbauer und Norbert Kuper, die neben Hans-Heinrich Lübke zu den Ansprechpartnern gehören, haben bereits zwei neue Fahrer gewonnen. Das Fahrzeug hat einen erhöhten Einstieg, Schiebetüren, einen großen Kofferraum und Flügeltüren. Es ist mit Navi und einer Anhängekupplung ausgestattet.

Auf dem Bild zu sehen: Lutz Härterich, Christian Tietze und Manuel Lauckner vom Autohaus Koch
mit Bürgermeister Frank Zimmermann und zahlreichen Mitgliedern des Stadtseniorenrates

[Bericht: Gaildorfer Rundschau vom 18.12.2014. Bild und Text: Hans Buchhöfer]

2013

Das Autohaus Koch und die Stadtwerke Schwäbisch Hall stellen dem DRK Kreisverband Schwäbisch Hall – Crailsheim e.V. einen neuen Volkswagen eco up! zur Verfügung.

Anstatt der üblichen Weihnachtsgeschenke für Firmenkunden hat sich das Autohaus Koch in Schwäbisch Hall entschieden, den dafür eingesetzten Betrag einem karitativen Zweck zugutekommen zu lassen. Deshalb stellt das Autohaus Koch dem DRK Kreisverband Schwäbisch Hall – Crailsheim e.V. einen neuen Volkswagen eco up! ein Jahr kostenlos zur Verfügung. Unterstützt wird diese Spende mit einem Erdgas-Tankguthaben von den Stadtwerken Schwäbisch Hall.

Seit 150 Jahren, setzt sich das Deutsche Rote Kreuz für die Würde aller Menschen ein, beteiligt sich am Katastrophenschutz, ist aktiv in der Kinder- Jugend- und Familienhilfe und in der Seniorenbetreuung – immer im Dienst am Menschen. Ein Grund, auch dieses oft freiwillige Engagement zu unterstützen, und Anlass, die Leistungen des Deutschen Roten Kreuzes in ihrer Vielfalt in die Öffentlichkeit zu tragen.

Das Bild zeigt den DRK-Kreisgeschäftsführer Herrn Rainer Gebhardt, Verkaufsleiter Herrn Christof Herzog, Frau Patricia Hesse aus der Marketing Abteilung der Stadtwerke Schwäbisch Hall, DRK-Abteilungsleiter Stefan Walch sowie den Juniorchef vom Autohaus Koch Herrn Lutz Härterich bei der Übergabe des erdgasbetriebenen VW eco up!

2012

VW up! für die katholische Sozialstation Schwäbisch Hall

Anstatt der üblichen Weihnachtsgeschenke für Firmenkunden hat sich das Autohaus Koch in Schwäbisch Hall entschieden, den dafür eingesetzten Betrag einem karitativen Zweck zu spenden. Deshalb stellt das Autohaus Koch der katholischen Sozialstation Schwäbisch Hall einen VW up! zur Verfügung. Die katholische Sozialstation pflegt seit 1977 hilfsbedürftige Menschen in Ihrer häuslichen Umgebung.

Das Bild zeigt Geschäftsleiterin Frau Barbara Mayer-Benz und die Pflegedienstleiterin Frau Gisela Köger von der katholischen Sozialstation, sowie Verkaufsberater Herrn Thomas Krämer und den Verkaufsleiter Herrn Christof Herzog vom Autohaus Koch bei der Übergabe des VW up!.